Beitrag teilen

Pensionskassenvergleich: Welche Pensionskasse eignet sich am besten?

Pensionskassenvergleich - Medpension

Für Arztpraxen ist ein Pensionskassenvergleich eine herausfordernde Aufgabe. Bei der Wahl der passenden Vorsorge gilt es, die Bedürfnisse der Praxis zu identifizieren und den Nutzen verschiedener Pensionskassenlösungen zu bewerten.

Wie lässt sich die geeignetste berufliche Vorsorgeeinrichtung identifizieren? Nebst einer Abwägung unterschiedlicher Bedürfnisse der Praxismitarbeitenden sind Leistungsfähigkeit, Sicherheit und Qualität der Pensionskasse ausschlaggebende Auswahlkriterien. Dieser Beitrag erläutert die wichtigsten Aspekte, die bei der Wahl einer Pensionskasse eine massgebliche Rolle spielen sollten.

 

Welche Pensionskasse ist die beste für meinen medizinischen Praxisbetrieb?

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb sich medizinische Betriebe mit ihrer Pensionskassenlösung beschäftigen. Oft haben sich die spezifischen Bedürfnisse und Prioritäten der Organisation oder der Mitarbeitenden über die Jahre geändert. In anderen Fällen steht etwa die Neugründung einer Arztpraxis bevor. Und häufig möchte sich die Praxisleitung einfach vergewissern, dass die Kennzahlen der bestehenden Vorsorgeeinrichtung attraktiv genug sind und genügend Sicherheit gewährleisten.


Bei der Evaluation der am besten passenden Vorsorgelösung gilt es, einen Pensionskassenvergleich nach quantitativen und qualitativen Kriterien vorzunehmen. Dabei sind unter verschiedenen Anbietern die Finanzkennzahlen sowie die angebotenen Leistungen und die Branchenerfahrung zu vergleichen.

 

Welches sind die wichtigsten Kennzahlen für einen Pensionskassenvergleich?

Kennzahlen sind bei Pensionskassen wichtige Vergleichswerte. Die Vorsorgeeinrichtungen publizieren sie regelmässig. Wichtig ist es, diese Kennzahlen nicht einzeln zu betrachten, sondern in ihrer Gesamtheit zu bewerten. Dazu gehören vor allem die Verzinsung, der Deckungsgrad, das Risikokollektiv sowie die Performance.

  • Verzinsung 

    Die Verzinsung beeinflusst die Rendite des Vermögens der Versicherten. Eine überdurchschnittliche Verzinsung führt zu deutlich höheren Alters- und Risikoleistungen.

  • Deckungsgrad

    Der Deckungsgrad zeigt auf, wieviel Vermögen in der Pensionskasse vorhanden ist, um die anstehenden Verpflichtungen der Vorsorgeeinrichtung zu decken. Ein Deckungsgrad von über 110% erlaubt es, allfällige Kursschwankungen bei den Anlagen sicher aufzufangen.

  • Risikokollektiv

    Das Risikokollektiv zeigt das Verhältnis zwischen aktiv Versicherten und Rentenbeziehenden auf. Je höher dieses Verhältnis zugunsten der aktiv Versicherten ist, desto geringer ist die Anzahl der Leistungsfälle – so profitieren Versicherte von vorteilhaften Risikoprämien.

  • Performance

    Die jährliche Performance zeigt, wieviel Ertrag die Pensionskasse mit ihrer gewählten Anlagestrategie erwirtschaftet. Mit dem Ertrag deckt die Vorsorgeeinrichtung ihre gesamten Verpflichtungen sowie die Verwaltungskosten. Zudem verzinst sie damit das Kapital der Versicherten. Von Vorteil sind Pensionskassen mit einem Erfolgsbeteiligungsmodell: In guten Jahren gewähren sie ihren Versicherten eine höhere Verzinsung auf das Vorsorgekapital oder zahlen den Rentenbeziehenden zusätzliche Mittel wie etwa eine 13. Monatsrente aus.


 

Welche sind die wichtigsten qualitativen Kriterien zur Beurteilung einer Pensionskasse?

 
  • Flexible und modulare Vorsorgepläne

    Bietet die Pensionskasse verschiedene Vorsorgepläne mit wählbaren Modulen, so kann der medizinische Betrieb die Gewichtung der einzelnen Vorsorgeleistungen bestimmen – etwa die Höhe des Sparanteils für die Altersvorsorge oder den Umfang der Risikodeckung.

  • Individuelle Betreuung

    Um gezielt auf die Vorsorgebedürfnisse des jeweiligen Betriebs eingehen zu können, ist eine individuelle und kontinuierliche Betreuung durch eine ausgewählte Kontaktperson als Ansprechpartnerin der jeweiligen Arztpraxis vorteilhaft.

  • Branchenerfahrung

    Verfügt die Pensionskasse über eine langjährige Branchenerfahrung mit medizinischen Leistungserbringern, so ist sie auch in der Lage, Vorsorgelösungen anzubieten, die auf Arztpraxen und ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Sie kennen die spezifischen Anliegen von Ärztinnen und Ärzten in medizinischen Praxen.

 

Fazit für den Pensionskassenvergleich

Eine gute Vorsorgeplanung sichert das Einkommen im Pensionierungsalter und gewährleistet Einkommensschutz bei Erwerbsausfall durch Invalidität oder für die Hinterbliebenen im Todesfall. Gerade für Leistungserbringende im medizinischen Umfeld wie etwa selbständigerwerbende Ärztinnen und Ärzte, medizinische Praxen, Therapie-Studios etc. ist die Wahl der passenden Pensionskasse eine wichtige Aufgabe. Doch vor einem allfälligen Pensionskassenanschluss oder -wechsel ist ein objektiver Vergleich der verschiedenen Leistungen ratsam. Unser Ratgeber «Die Wahl der passenden Pensionskasse» für medizinische Leistungserbringer und Arztpraxen» dient dabei als Entscheidungshilfe. Praktische Checklisten unterstützen zudem den Auswahlprozess.

 
Ratgeber Wahl der passenden Pensionskasse - CTA
 

Themen: Pensionskassenvergleich